"Tradition ist die Weitergabe des Feuers und nicht die Anbetung der Asche." (Gustav Mahler)

Erlesene Bänder für festliche Tafeln

 

Brettchengewebte Bänder erfreuen sich auf Mittelaltermärkten oder in der Museumspädagogik großer Beliebtheit. Sie vermitteln das Gefühl von Archaik und Geschichte – echte vorindustriell gefertigte Ware mit der Anmutung von unverwechselbarer Handarbeit.

 

 Allerdings sind diese kleinen Kunstwerke zu schade für nur wenige Male gebrauchte Kostüme oder geschlossene Gesellschaften. Ihre Pracht und ihre Kostbarkeit sollten der Allgemeinheit für den täglichen Gebrauch nutzbar gemacht werden können, die Kenntnis ihrer Herstellung in den Gebrauchsgegenständen der modernen Zeit Einzug finden und Motive und Techniken weiter entwickelt und aktualisiert werden.


 „Rohrmosers Brettchenweben“ entstand aus der Idee, diesen Vorsatz für die Tischkultur umzusetzen: handgewebter Luxus, der den Mahlzeiten zu Hause eine besondere Note verleiht. Etwas Glanz und Kostbarkeit an der heimischen Tafel an Festtagen - und an jedem anderen Tag.



Jedes Stück ein Unikat!

 

Bis in die 60er-Jahre des letzten Jahrhunderts legte man größten Wert auf die Tradition einer guten Aussteuer. Langlebige Materialien, beste Verarbeitung und zeitgenössisches Design bestimmten die Produkte.

 

Durch kostbare brettchengewebte Bänder-Unikate aus mercerisierter Baumwolle werden diese „ruhenden Schätze“, die in vielen Haushalten zu finden sind, veredelt und wieder einer zeitgemäßen Verwendung zugeführt.

 

Jedes Stück meiner Kreationen ist einzigartig und individuell.

 

Bringen Sie mir gerne Ihre ungenutzten Textilien und lassen sie von mir in moderne edle Tischwäsche verwandeln.